Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Pentachlorphenol

drucken  PDF 

Synonyme

PCP

Englischer Begriff

Pentachlorophenol

Definition

Pentachlorphenol wird als Pestizid und Fungizid angewendet. Es ist bei Raumtemperatur geruchsneutral und entwickelt bei Erhitzung einen scharfen chemischen Geruch.

Beschreibung

Pentachlorphenol wurde aufgrund seiner Toxizität in vielen Ländern verboten bzw. seine Anwendung begrenzt. Es wird beim Menschen durch Ingestion und Inhalation absorbiert. Ein geringer Teil kann auch transdermal aufgenommen werden. Die akute Vergiftung mit PCP resultiert in einem schweren Krankheitszustand mit grippeähnlichen Symptomen wie Tachykardie, Tachypnoe, Schwitzen, Bewusstseinsstörungen, hohes Fieber sowie Krämpfe. Wenn die Vergiftung mit PCP zum Tode führt, tritt ein früher Rigor mortis ein. Des Weiteren wurden Lungenödem, intravaskuläre Hämolyse, Pankreatitis und akutes Nierenversagen berichtet. Ein Antidot ist nicht bekannt. Bei chronischer Exposition kommt es zu Konjunktivitis, Irritation der oberen Luftwege, Hautinfektionen (u. a. Chlorakne), neuralgiformen Schmerzen in den unteren Extremitäten sowie Unterfunktionssymptome der Schilddrüse. PCP ist ein schwaches Mutagen und wird als kanzerogen klassifiziert.

Autor

Yasmin Hailer

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft