Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Palmaraponeurose

drucken  PDF 

Synonyme

Aponeurosis palmaris

Englischer Begriff

Palmar aponeurosis

Definition

Straffe subkutane Bindegewebsplatte der Hohlhand.

Beschreibung

Die mehrschichtig aufgebaute Palmaraponeurose erstreckt sich unmittelbar unter der Haut der Hohlhand und ist mit dieser durch zahlreiche Ausläufer (z. B. in Höhe der Hohlhandbeugefurchen) verbunden. Proximal gehen das Retinaculum flexorum und die Sehne des M. palmaris longus in die Aponeurose über. Nach radial und ulnar abgehend finden sich Verbindungen zu den Muskelfaszien der Thenar- und Hypothenarmuskulatur. Nach distal bildet die Palmaraponeurose längsgestellte Faserzüge, die entlang der Mittelhandstrahlen verlaufen. In Höhe der Fingergrundgelenke finden sich enge strukturelle Beziehungen u. a. zu dem querverlaufenden Lig. metacarpale transversum profundum und dem Lig. natatorium. Septumartige Ausläufer der Aponeurose führen zu einer kammerartigen Aufteilung des Fettgewebes und reichen bis in die Tiefe der Hohlhand.

Autor

Renée Fuhrmann

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft