Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Operation nach Silfverskjöld

drucken  PDF 

Synonyme

Gastroknemiusdesinsertion

Englischer Begriff

Operation of Silfverskjöld

Definition

Die Operation nach Silfverskjöld (Nils Otto Silfverskjöld, schwedischer Orthopäde, 1888–1957) ist eine Transposition des zweiköpfigen Ursprungs des M. gastrocnemius nach distal zur Therapie des Pes equinus, der durch Kontraktur des M. gastrocnemius verursacht wird.

Indikation

Nach Versagen der konservativen Therapie bei:

  • spastischer Spitzfußstellung bei alleiniger Kontraktur des M. gastrocnemius (Prüfung durch Silfverskjöld-Test: in Kniebeugung);
  • Kontrakturen des M. gastrocnemius anderer Genese.

Kontraindikation

Kontraktur des M. soleus.

Durchführung

Der zweiköpfige M. gastrocnemius wird mobilisiert und nah an seiner Insertion vom Knochen gelöst.

Nachbehandlung

Sechs Wochen Ruhigstellung in Kniestreckung und 10°-Dorsalflexion des Fußes, anschließend Physiotherapie.

Autor

Markus Lerner

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft