Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Oberschenkelorthese

drucken  PDF 

Synonyme

Gehorthese; Gehapparat; Thomas-Schiene; Thomas-Splint

Englischer Begriff

Thigh brace

Definition

Modularer Schienen-Schellen-Hülsen-Apparat mit regulierbaren Gelenken zur Stabilisierung, Führung, Korrektur oder Entlastung des Beins. Übergeordnetes Ziel ist die Erhaltung der Mobilität.

Indikation

Gelenkinstabilitäten, Paresen der Beinmuskulatur, Postpoliosyndrom, Spina bifida, traumatische Querschnittslähmung, Fehlbildungen, Morbus Perthes.

Kontraindikation

Erhebliche Kontrakturen, Gleichgewichtsstörungen, Hyperkinesen, instabile Frakturen, Luxationen, nicht belastbare obere Extremitäten, Adipositas permagna.

Durchführung

Die Orthesen werden in der Regel im Bausatzverfahren aus industriellen Produkten (z. B. Gelenke, Schienen, Schellen, Verschlüsse) und aus individuell nach Gipsabdruck angefertigten Komponenten (z. B. Hülsen) hergestellt. In der klassischen Ausführung bestehen sie aus lateraler und medialer Schiene, regulierbaren Knie- und Sprunggelenken sowie Sandale. Beidseitige, durch ein Beckenführungsteil gekoppelte Versorgungen sind möglich (z. B. reziproke Gehorthese). Neue Werkstoffe wie Carbonfiber, unilaterale Titanschienen und -gelenke erhöhen den Tragekomfort bei gleichzeitiger Gewichtsersparnis und verbesserter Optik. Eine Beinlängendifferenz kann durch eine Spitzfußbettung und ein entsprechendes Fußpassteil mit Abrollhilfe ausgeglichen werden. Soll das Hüftgelenk entlastet werden, ist eine Oberschenkelhülse mit Tuberaufsitz oder eine tuberumgreifende längsovale Hülse erforderlich. Am bekanntesten ist die Thomas-Schiene bei Morbus Perthes. Hier wird die Kraft über die Oberschenkelhülse mit Tuberaufsitz, die lateralen und medialen Schienen und den Fußbügel am Hüftgelenk vorbeigeleitet. Die tatsächliche Entlastung beträgt aber nur 20–30 % des Körpergewichts, so dass die Indikation nur noch selten gestellt wird, zumal das Containment des Hüftkopfs in der Pfanne für die Prognose bedeutsamer erscheint.

Nachbehandlung

Gangschulung unter physiotherapeutischer Anleitung. Kontrolle auf richtigen Sitz, Druckstellen, Verschleiß.

Autor

Rolf Haaker, Michael Kamp

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft