Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Geröllzyste

drucken  PDF 

Synonyme

Trümmerzyste

Englischer Begriff

Subchondral cyst

Definition

Gelenknahe Zyste infolge von Zerstörung der Knochenstruktur durch statische Fehl- oder Überbelastung bei Achsenabweichung oder bei Arthrosen.

Vorkommen

Überwiegend in belasteten Gelenken, grundsätzlich aber in allen Gelenken möglich.

Diagnostik

Röntgenaufnahmen des Gelenks in zwei Ebenen, Computertomographie und zur Differentialdiagnostik Magnetresonanztomographie.

Differenzialdiagnose

Alle intraossären gelenknahen Tumorformen, Zysten anderer Ursache und Hämangiome.

Therapie

Verbesserung der Über- oder Fehlbelastung, Versuch der konservativen Arthrosetherapie.

Konservative/symptomatische Therapie

Verbesserung der Statik der Extremität durch z. B. Einlagen oder Orthesen, konservative Behandlung der Grunderkrankung.

Operative Therapie

Bei insgesamt noch ausreichendem Gelenkstatus und solitärer Geröllzyste kann in Einzelfällen die Zystenausräumung mit autologer Spongiosaplastik vorgenommen werden, insbesondere wenn die Zyste in das Gelenk einzubrechen droht.

Bewertung

In den meisten Fällen von Geröllzysten handelt es sich um eine schwere Arthrose, so dass nur noch gelenkersetzende Maßnahmen sinnvoll sind und die Zyste lediglich ein Symptom der Grunderkrankung Arthrose darstellt.

Nachsorge

Nach Zystenausräumung und autologer Spongiosaplastik Teilbelastung der Extremität bis zur knöchernen Konsolidierung, je nach Lokalisation und Ausmaß der Zyste.

Autor

Michael Krüger-Franke

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft