Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

O-Bein

drucken  PDF 

Synonyme

Genu varum

Englischer Begriff

Varus knee

Definition

Mechanische Definition: Ein Genu varum besteht, wenn die Traglinie des Beins (Mikulicz-Linie) medial des Kniegelenkzentrums verläuft.

Anatomische Definition: Ein Genu varum besteht, wenn die anatomische Achse von Femur und Tibia kleiner als 5–7° valgus ist.

Beschreibung

Eine O-Bein-Stellung ist bis zu einem Lebensalter von zwei Jahren physiologisch. Eine nach diesem Zeitpunkt bestehende Varusstellung ist als pathologisch zu werten. Als Ursache kommen folgende Faktoren in Betracht:

  • Ossifikationsstörung der medialseitigen kniegelenknahen Epiphysenfugen,
  • Knochenstoffwechselerkrankungen, z. B. Rachitis (Säbelscheidentibia),
  • posttraumatische Fehlstellungen,
  • insuffiziente laterale Band- und Weichteilstrukturen,
  • Verschmälerung des medialen Gelenkspalts durch Verlust von Meniskusgewebe und osteochondraler Strukturen,
  • Paresen,
  • Dysplasien.

Durch die veränderte mechanische Situation kommt es zu einer Mehrbelastung des medialen Gelenkkompartiments, was zu einem verfrühten Einsetzen von degenerativen Veränderungen führen kann. Weiterhin kann es zu Instabilitäten infolge einer unphysiologischen Zugbeanspruchung von Bändern auf der Konvexseite und Atrophie der Bänder auf der Konkavseite kommen.

Therapeutisch kommt als konservative Maßnahme die Anpassung einer Schuhaußenranderhöhung in Betracht. Als operative Behandlung kann eine Beinachsenkorrektur erfolgen.

Autor

Matthias Kusma

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft