Springer-Verlag
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Atrophie

drucken  PDF 

Synonyme

Gewebsschwund

Englischer Begriff

Atrophy

Definition

Schwund von Gewebe durch eine Störung des Gleichgewichts zwischen auf- und abbauenden Stoffwechselprozessen, z. B. als Folge einer Immobilisation oder einer reduzierten Belastung.

Vorkommen

In allen Geweben des menschlichen Körpers.

Diagnostik

Eine Atrophie kann klinisch diagnostiziert werden, die Abnahme der Zellzahl oder eine Größenminderung der Zellen kann mikroskopisch nachgewiesen werden.

Differenzialdiagnose

Eine Atrophie kann verschiedene Ursachen im Stoffwechsel haben. Die orthopädisch relevante allgemeine Atrophie ist eine Abnahme der Zellgröße bei gleichbleibender Zellzahl als Folge des Abbaustoffwechsels nach Immobilisation von Gelenken oder Extremitäten. Die numerische Atrophie ist eine Abnahme der Zellzahl infolge ungenügenden Zellersatzes. Die vaskuläre Atrophie entsteht als Folge reduzierter Durchblutung von Gewebe, sei es durch mechanischen Druck auf die Gefäßversorgung oder durch Verengungen der Gefäße mit Minderperfusion.

Die degenerative Atrophie ist kombiniert mit Veränderungen der Zellstruktur als Erkrankung, dagegen ist die physiologische Atrophie eine Gewebsveränderung im Rahmen von Alterungsprozessen.

Therapie

Bei allen Formen der Atrophie muss die Ursache des Gewebsabbaus behandelt und der Stoffwechsel aktiviert werden.

Akuttherapie

Schmerzbehandlung und Behandlung der jeweiligen orthopädischen Ursache, z. B. Gelenkerguss und Gelenktrauma, therapieren. Die Atrophie nach Gelenkverletzungen entsteht schnell, sie musss schmerzadaptiert durch physiotherapeutische Maßnahmen zur Vorbeugung von Gewebsveränderungen durchgeführt werden. Kühlung, Schmerztherapie, Lagerung und Bewegungstherapie sind Grundlagen dieser Akuttherapie.

Medikamentöse Therapie

Schmerzmedikation und antiphlogistische Maßnahmen bei Gelenktraumata mit Atrophie der benachbarten Strukturen, bei anderen Atrophiearten können durchblutungsfördernde Medikamente sowie anabole Substanzen unter Berücksichtigung der bekannten Kontraindikationen und deren Nebenwirkungen gegeben werden.

Dauertherapie

Die Dauertherapie besteht in einer Wiederherstellung des Stoffwechselgleichgewichts.

Bewertung

Die Atrophie ist eine komplexe Gewebsveränderung mit verschiedensten Ursachen und therapeutischen Ansätzen; die beste Therapie ist die Vorbeugung einer funktionell wirksamen Atrophie.

Nachsorge

Die Therapie einer Atrophie ist langwierig und muss auch klinisch regelmäßig überprüft werden, insbesondere Muskelatrophien erfordern eine kontinuierliche eigenverantwortliche Übungsbehandlung durch den Patienten.

Autor

Michael Krüger-Franke

Anzeige

Anzeige

© Springer 2016
Powered by kb-soft